top of page
49653799627_613a18b839_o.jpg

01. Extremtrail Schaffhausen

Natur Extremtrail: Pferde im Wasser Furten
Natur Extremtrail: Pferd geführt im steilen Gelände
Natur Extremtrail: Pferd geführt im steilen Gelände

Wanderreiten - Erleben - Geniessen mit einem Hauch von Abenteuer.
Damit es ein Hauch von Abenteuer bleibt und nicht in Stress ausartet, gilt es vorbereitet zu sein. Vorbereitet auf die kleinen Schwierigkeiten, die uns jeden Tag begegnen können. Die Kühe auf der Weide, der bellende Hund, der Traktor oder die schmale Brücke.


Extremtrail bietet Exclusiv in Schaffhausen
Dem Pferd mehr zu trauen - Sicherheit gewinnen - Vertrauen stärken 


Wir nehmen dich und dein Pferd mit auf den Extremtrail, um dort im Gelände an deinen Führungsqualitäten zu arbeiten. Auf dem Extremtrail lernst Du:
.....klare Aufgabenteilung zwischen Dir und Deinem Pferd
.....richtiges Verhalten in kniffligen Situationen
.....wie gibst Du Deinem Pferd Sicherheit. 


Wir helfen dir, dich während zwei Tagen den Herausforderungen des Geländes zu stellen. 
Du führst Dein Pferd über schmale Pfade, über diverse Brücken, furtest Bäche, kletterst im Gelände und reitest in einem breiten Fluss. Wir üben Schlepplift und Bergabführen

im steilen Gelände.

 
Alle diese Dinge können wir in einer kleinen Gruppe von max. 6 Reitern gemeinsam üben. Wir nehmen uns die Zeit, die es braucht und führen dich und dein Pferd in kleinen Schritten an die Herausforderungen heran. Dein Pferd wird sich über die neuen Aufgaben und dein Zutrauen freuen und dir beweisen, dass es viel mehr kann, als zu ihm zutraust.

 

Du wirst lernen, deinem Pferd zu vertrauen und ihm damit Sicherheit geben.

Natur Extremtrail: Reiten in der Kiesgrube

Auch wenn Dein Pferd dies nicht machen muss, es könnte es, wenn du es liessest.
Dieses Foto entstand 2010 in den Pyrenäen.
Flash war damals 22 Jahr alt und stieg selbständig eine 15 m Steilwand hinunter, weil er nicht warten wollte, bis ich ihn dort holen kam.

Pferd klettern im Fels
a quote by john wayne

Ausrüstung:

Ein gesundes Pferd, welches keine Gangwerkfehler hat, braucht ausser Hufschutz keine besondere Schutzausrüstung. Allerdings verlangen wir, dass die Pferde unter dem Gebiss ein Knotenhalfter mit langem Führstrick haben, damit wir bei Führen und einem Stiurz dem Pferd nicht weh tun. Bevor wir zu den Hindernissen gelangen, sind wir in der Regel ca. 4 km zu Fuss und reitend unterwegs. Dabei üben wir Durchlässigkeit, Rittigkeit und diverse Manöver im Schritt und im Trab. Anhand dessen können wir sehen,  wie die einzelnen Reiter mit ihrem Pferd zurecht kommen.
Das Pferd sucht Sicherheit beim Reiter, was dazu führen kann, dass das Pferd genau dorthin springt, wo der Reiter steht, und dieser deshalb aus dem Weg sein muss, wenn das Pferd ankommt.

Das Pferd versucht das Hindernis möglichst eilig hinter sich bringen. Ziel ist jedoch, das Hindernis  in aller Ruhe und langsam zu überwinden.  Oft ist diese Flucht nach vorne, ein Problem für unsichere Pferde und ihre Reiter/innen. 
Deshalb wird der lange Führstrick benötigt, der erlaubt in genügend Abstand vor oder hinter dem Pferd zu stehen.

Hindernisse:
Hindernisse dürfen zu Fuss oder reitend überwunden werden.  Dabei soll das Pferd sich das Hindernis selbst ansehen und inspizieren.
Und wenn möglich selbständig entscheiden, wie es das Hindernis überwinden will. Hilfestellungen durch den Reiter/in sind natürlich erlaubt, allerdings nur in der beschriebenen Reihenfolge. In der Gruppe geschieht dies leichter, da wenn das Leitpferd, das Hindernis überwunden hat, eine Gruppendynamik entsteht, der die folgenden Pferde motiviert, ebenfalls das Hindernis zu überwinden.
Das Wichtigste an der Sache ist, dass der Reiter/in dem Pferd vertraut und daran glaubt, dass dieses das Hindernis überwinden kann.
Denn wenn der Reiter/in dem Pferd durch seine Körpersprache signalisiert, dass das Hindernis nicht überwunden werden kann, dann wird es blockieren und die Aufgabe nicht zu lösen versuchen. 
Dieses Vertrauen in das Pferd und seine Fähigkeiten ist die Grundlage für weitere gemeinsame Aktivitäten und damit einhergehendes gegenseitiges Vertrauen.

Termine

  • Sa., 20. Apr.
    Schleitheim
    20. Apr. 2024, 08:00 – 21. Apr. 2024, 18:00
    Schleitheim, Hinterer Wetzenhof, 8226 Schleitheim, Schweiz
    20. Apr. 2024, 08:00 – 21. Apr. 2024, 18:00
    Schleitheim, Hinterer Wetzenhof, 8226 Schleitheim, Schweiz
    2 Tage Extremtrail Wasser und Berg mit eigenem Pferd. 240.-- plus Uebernachtung Pferd und Reiter 75.-- plus Verpflegung Der Kurs ist 30 Tage vor Antritt zu bezahlen. Es gelten die AGB.
  • Sa., 04. Mai
    Schleitheim
    04. Mai 2024, 08:00 – 05. Mai 2024, 18:00
    Schleitheim, Hinterer Wetzenhof, 8226 Schleitheim, Schweiz
    04. Mai 2024, 08:00 – 05. Mai 2024, 18:00
    Schleitheim, Hinterer Wetzenhof, 8226 Schleitheim, Schweiz
    2 Tage Extremtrail Wasser und Berg mit eigenem Pferd. 240.-- plus Uebernachtung Pferd und Reiter 75.-- plus Verpflegung Der Kurs ist 30 Tage vor Antritt zu bezahlen. Es gelten die AGB.
  • Sa., 16. März
    Schleitheim
    16. März 2024, 08:00 – 17. März 2024, 18:00
    Schleitheim, Hinterer Wetzenhof, 8226 Schleitheim, Schweiz
    16. März 2024, 08:00 – 17. März 2024, 18:00
    Schleitheim, Hinterer Wetzenhof, 8226 Schleitheim, Schweiz
    2 Tage Extremtrail Wasser und Berg mit eigenem Pferd. 240.-- plus Übernachtung Pferd und Reiter 75.-- plus Verpflegung Der Kurs ist 30 Tage vor Antritt zu bezahlen. Es gelten die AGB.
bottom of page